Vom Stoos ins Muotatal

Tour Informationen

Kategorie
Schwierigkeitsgrad
Mittel
Länge
Dauer
Aufstieg
Abstieg

Beste Jahreszeit

jan
feb
mar
apr
MAI
jun
jul
aug
sep
OKT
nov
DEZ

Beschreibung

Wir durchqueren das Dörfli Stoos auf dem Weg Richtung Wannentritt - Muotathal. Bei den letzten Häusern wählen wie die Abzweigung Richtung "Holibrig", um erstmals Höhe zu gewinnen und den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Während des ersten Teils der Wanderung dominieren die Mythen das Panorama. Nach der Alp Metzg führt uns der Wegweiser "Rinderchruteren" hinab zum Chruterenwald. Hier zeigt sich immer wieder der Wald als markanter Gegensatz zu den sanften Alpweiden. Als Folge des stark von Karstfelsen durchsetzen Bodens blieb der Wald erhalten, weil er sich nicht zur Rodung für Alpweiden eignete.

Bei der Alp Bärhalten bietet sich beim Blick zurück ein prächtiges Panorama über die Stoosalpen und nach vorn hinein ins Muotatal. Der Weg führt weiter über die Alpen Füdlen und Laubgarten zum Wannentritt, immer wieder mit wechselnden Aussichten. Vom Wannentritt aus erblicken wir die imposanten Chaiserstockkette. Die weichen Geländeformen der Stoosalpen werden durch die schroffen Kalkfelsen abgelöst.

Ins Tal hinunter wählen wir den Weg nördlich um den Schwarzstock herum. Durch den schattigen Wald erreichen wir das Höch Weidli, ein natürlicher Aussichtsbalkon über dem Muotatal. Kurz darunter erleben wir erstmals die andere Geländetopographie bei der Durchquerung eines Felsbandes. Vor dem Bau der Alp- und Waldstrassen waren das früher die Verbindungswege zwischen Alpsiedlungen und dem Dorf. Bei der Frutt entscheiden wit uns nochmals für einen alten Verbindungsweg zwischen den Siedlungen und wählen die Wanderroute über die Wissenwand zur unteren Flüelen ins Tal. Der eindrückliche Weg durch die Feldbänder von der Unter Wissenwand war früher auch der Schulweg der Wissenwand Kinder!

Wir durchqueren das Dörfli Stoos auf dem Weg Richtung Wannentritt - Muotathal. Bei den letzten Häusern wählen wie die Abzweigung Richtung "Holibrig", um erstmals Höhe zu gewinnen und den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Während des ersten Teils der Wanderung dominieren die Mythen das Panorama. Nach der Alp Metzg führt uns der Wegweiser "Rinderchruteren" hinab zum Chruterenwald. Hier zeigt sich immer wieder der Wald als markanter Gegensatz zu den sanften Alpweiden. Als Folge des stark von Karstfelsen durchsetzen Bodens blieb der Wald erhalten, weil er sich nicht zur Rodung für Alpweiden eignete.

Bei der Alp Bärhalten bietet sich beim Blick zurück ein prächtiges Panorama über die Stoosalpen und nach vorn hinein ins Muotatal. Der Weg führt weiter über die Alpen Füdlen und Laubgarten zum Wannentritt, immer wieder mit wechselnden Aussichten. Vom Wannentritt aus erblicken wir die imposanten Chaiserstockkette. Die weichen Geländeformen der Stoosalpen werden durch die schroffen Kalkfelsen abgelöst.

Ins Tal hinunter wählen wir den Weg nördlich um den Schwarzstock herum. Durch den schattigen Wald erreichen wir das Höch Weidli, ein natürlicher Aussichtsbalkon über dem Muotatal. Kurz darunter erleben wir erstmals die andere Geländetopographie bei der Durchquerung eines Felsbandes. Vor dem Bau der Alp- und Waldstrassen waren das früher die Verbindungswege zwischen Alpsiedlungen und dem Dorf. Bei der Frutt entscheiden wit uns nochmals für einen alten Verbindungsweg zwischen den Siedlungen und wählen die Wanderroute über die Wissenwand zur unteren Flüelen ins Tal. Der eindrückliche Weg durch die Feldbänder von der Unter Wissenwand war früher auch der Schulweg der Wissenwand Kinder!

Höhendiagramm

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END