Im Kindergarten angekommen, erzählen Evi und Frieda den anderen, dass das Christkind auch den Kindern, die nicht brav sind, Geschenke gibt. Alle Kinder sind erstaunt.

«Bist du sicher?», fragt der kleine Hase. «Ja, Fröneli hat einen Brief vom Christkind erhalten!», antwortet Evi. «Stimmt doch, Fröneli» «Ja», antwortet Fröneli verlegen.

Im Kindergarten herrscht Unruhe. Alle Kinder machen, was sie wollen und hören Frau Maus nicht zu. Frau Maus ärgert sich sehr und bittet die Kinder, endlich ruhig zu sein.

Nach dem Kindergarten laufen Fröneli, Evi und Frieda wieder gemeinsam nach Hause. Vor Fröneli’s Haus kommt seine Mama raus.

«Es tut mir echt leid, dass euch das Christkind nicht geantwortet hat, Kinder!», sagt sie zu den Dreien. «Wie nicht geantwortet?», fragt Evi gleich sauer. «Fröneli hat mir erzählt, dass ihr dem Christkind einen Brief geschrieben habt.», antwortet Mama Geiss erstaunt. «Fröneli, hast du uns angelogen?», fragt Frieda enttäuscht. «Ich...ich wollte euch nicht anlügen. Ich wollte nur, dass ihr nicht enttäuscht seid, dass das Christkind nicht geantwortet hat.», antwortet Fröneli mit zitternder Stimme. «Das ist gemein!», antworten Evi und Frieda und laufen direkt nach Hause.

Fröneli ist traurig. Er geht in sein Zimmer und schämt sich sehr.

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END