«Aaaaaaaaaaaaaaahhhh!!», rufen alle zusammen und schauen nach hinten. «Das Monster!!!» Ein grossen Ungeheuer, das aussieht wie ein Bär, packt alle Drei gemeinsam und läuft mit ihnen Richtung Wald hinter dem Moorerlebnis.

Fröneli, Evi und Frieda sind so geschockt vom Überfall, dass sie kein Wort sagen können.

Beim Wald angekommen, setzt das Ungeheuer die Drei nebeneinander hin, fesselt sie zusammen mit einem Seil, damit sie nicht davonlaufen können und geht dann für einen kurzen Moment weg.

Fröneli fängt an zu weinen. «Es tut mir so schrecklich leid, meine Freunde.» «Wir hätten schon früher nach Hause gehen sollen!»

Das Ungeheuer kommt zurück und sieht die drei Geissli-Kinder ganz genau an. «Was sucht ihr hier?», fragt das Ungeheuer die drei Freunde verärgert. «Wir…wir wollten nur spazieren gehen.» antwortete Frieda ganz leise. «In dieser Gegend kann man nicht Spazieren im Winter!», gruchste das Ungeheuer. «Ich will nach Hause!», murmelte schliesslich Evi. «Bitte lass uns doch nach Hause.» «Nein, ich möchte euch noch ein bisschen behalten.», antwortete das Ungeheuer lachend.